Tschador

Welche Bedeutung hat der Tschador?

In den arabischen Ländern gibt es viele Bräuche, Sitten sowie politische und religiöse Gegebenheiten, die eng mit der Kleidung verbunden sind. Welche Kleidung in welcher Form getragen wird, das ist recht unterschiedlich und zumeist von mehreren der oben genannten Faktoren abhängig. Grundsätzlich gelten aber in den arabischen Ländern für muslimische Frauen Vorschriften, nach denen sie ihren Körper, ihr Haupt und teilweise auch das Gesicht verhüllen müssen. Dafür verwenden sie regional unterschiedliche Kleidungsstücke, wie zum Beispiel den Tschador.

Tschadore sind im Grunde große Tücher, die zumeist in dunklen Farben gehalten sind, die das Haupt von muslimischen Frauen komplett bedecken. Ein Tschador bedeckt aber nicht nur das Haupt und das Haar seiner Trägerin. Das Tuch ist groß genug, um auch um die Schultern und den gesamten Körper gewickelt zu werden.

Auf welche Weise ein Tschador getragen wird ist von unterschiedlichen Faktoren abhängig. Streng gläubige Muslima tragen ihr Tuch so wie oben beschrieben. In Städten oder in Familien, in denen der Glaube etwas liberaler ausgeübt wird, gehen besonders die jüngeren Frauen etwas lockerer mit ihrer Verhüllung um. So binden manche dieser Frauen das Tuch bewusst etwas lockerer, sodass es durchaus vorkommen kann, dass es verrutscht und so der freie Blick auf das Haar der Frau möglich ist. Diese „modernen“ Frauen tragen dann zum Beispiel auch Gewänder, die unüblicherweise etwas enger geschnitten sind und nicht bis zum Boden reichen. Allerdings ist diese etwas legere Art der Verhüllung meist tatsächlich nur in städtischer Umgebung zu finden, in der zunehmend auch die westliche Kultur Einzug hält.

Der Tschador wird aber nicht nur auf der Straße oder der Öffentlichkeit an sich getragen, sondern selbstverständlich auch beim Gang in die Moschee. Wenn es sich um ein Tuch zur Verhüllung für das Gebet handelt, dann ist dieses nicht wie die Tücher für den Alltag aus dunklem Stoff, sondern aus eher hellen Stoffen, die zum Teil auch reichlich verziert oder gemustert sein können.

Anzeigen