Arabische Mode

Arabische Mode – ein Schmelztiegel verschiedener Kulturen

Traditionelle arabische Mode ist mit der Bekleidung der westlichen Hemisphäre nicht zu vergleichen. Während es in der westlichen Welt eher darum geht, mit seiner Kleidung seiner eigenen Persönlichkeit Ausdruck zu verleihen, spielt die Kleidung in den arabischen Ländern eine ganz andere Rolle.

Die arabische Mode hat ihre Formen vor allem zwei Dingen zu verdanken. Zuerst einmal spielt natürlich das Klima in diesen Ländern eine Rolle. Schließlich werden in den arabischen Ländern tagsüber oftmals Temperaturen weit über 30 °C oder gar 40 °C erreicht. Deshalb ist es eigentlich nur sinnvoll und praktisch, wenn man Kleidung trägt, die die Haut vor der gleißenden Sonne schützt und den Körper locker umspielt. Der zweite Punkt, der Einfluss auf die Gestaltung der arabischen Moden hat, sind die Religion und Tradition in diesen Ländern. So ist es vor allem für die Frauen in den muslimischen Ländern undenkbar, Haut oder Figur zu zeigen. Die Kleider der Frauen sind also dementsprechend meist knöchellang, langärmelig und mindestens zehn cm weiter als der eigentliche Brustumfang. Somit wird die weibliche Silhouette eher versteckt anstatt betont.

Arabische Kleidung besteht aus unterschiedlichen Kleidungsstücken, die sich aus den Besonderheiten der verschiedenen arabischen Länder zu einer fast typischen Mode entwickelt hat. Die arabische Hose, die arabische Tracht oder der arabische Mantel - all diese Kleidungsstücke sind zwar typisch für diese Region der Erde, unterscheiden sich trotz allem durch bestimmte Details. So sind zum Beispiel arabische Mäntel in einigen Regionen zusätzlich mit einer Kapuze versehen. Die arabische Hose, eine weit geschnittene Hose, wird im Übrigen sowohl von den Herren als auch von den Frauen unter ihren Gewändern getragen.

Wie in fast jedem Land der Erde gibt es auch in arabischen Ländern eine nahezu typische Tracht. Die typische arabische Tracht besteht meist aus einem Kaftan und einer passenden Hose. Bei den Frauen ist die arabische Tracht selbstverständlich bodenlang, dafür aber oftmals auch sehr farbenfroh und reichlich verziert. Trachten für Männer dagegen kommen mit natürlichen Farben und ohne jedwede Ausschmückung aus.

Anzeigen